Mitglied Pikto

SAJ Gruppe Hohenlimburg 1928SAJ Gruppe Hohenlimburg 1928

Die "Jugendbewegung" hat eine spezifisch deutsche "Klangfarbe". Sowohl die "Wandervogelzeit" vor dem Ersten Weltkrieg als auch die "bündische Phase" und schließlich ihre "Restgeschichte" nach 1945 können gleichsam als ein "Mikrokosmos" innerhalb der katastrophenreichen deutschen Geschichte verstanden werden, deren erste Hälfte nicht zuletzt von nationalen Blickverengungen, zugleich aber auch von dem Bemühen, diese zu überwinden, gekennzeichnet war.

Die aus dem Wandervogel hervorgegangene Bewegung bestand aus einer Vielzahl von Kleingruppen, die selbstorganisiert unter Führung meist junger Erwachsener hauptsächlich Wanderungen und Fahrten an Wochenenden oder in den Ferien durchführten. Reformpädagogik, Freikörperkultur und Lebensreformbewegung standen in enger Wechselwirkung mit der Jugendbewegung.

Die Autorin Barbara Stambolis studierte ab 1971 Geschichte und Germanistik an der Christian-Albrechts-Universität und der Ruhr-Universität. Bei Hans Mommsen promovierte sie 1982 zur Dr. phil.. Seit 1999 habilitierte Privatdozentin, wurde sie 2006 von der Universität Paderborn zur apl.Professorin für Neuere und Neueste Geschichte ernannt. Ihre Veröffentlichungen befassen sich mit kultur-, mentalitäten- und sozialgeschichtlichen Forschungsfeldern (Jugend- und Generationengeschichte, Kindheit im Zweiten Weltkrieg, Konfessionsgeschichte, religiöse Festkultur, Geschlechtergeschichte).


 

Wir möchten den Artikel "Jugendbewegung" von Barbara Stambolis veröffentlicht beim European History Online (EGO) empfehlen.

 

 

Uns finden

Zum Seitenanfang